Bayrische Meisterschaft in Neuburg an der Donau

Die drei Hädefelder Musketiere holen sich alle Titel

 

Auf der Bayerischen Meisterschaft der Schüler und Jugend in Neuburg an der Donau holten sich die die drei Hädefelder Musketiere Steffen Grün, Moritz Unz und Joshua Redelbach alle Herren-Titel in der Altersklasse U19, wobei Joshua Redelbach im gemischten Doppel tatkräftig von Lara Suffel unterstützt wurde.

 

U15

 

Mit Lukas Heilig und Nico Ferstl nahmen auch in der Altersklasse U15 zwei Spieler des TV Marktheidenfeld die lange Anreise nach Neuburg auf sich, um Meisterschaftsluft zu schnuppern. Mit Auftaktniederlagen im Einzel blieb es in dieser Konkurrenz auch bei einer leichten Kontaktaufnahme. Besser lief es im gemischten Doppel. So siegte Lukas Heilig mit seiner Ochsenfurter Partnerin Jennifer Woit zunächst über Gayr/Steele (Wolfstein/Bodenwöhr), um dann an den späteren Meistern Häfner/Schaller (Augsburg/München) zu scheitern. Ähnlich verlief diese Konkurrenz für Nico Ferstl und Anna-Sophia Stephan (Rottendorf). Aufgrund einer besseren Setzung mit einem Freilos in der ersten Runde besiegten sie Robl/Lichterauer (Obernzell/Geretsried), um dann ebenfalls die Überlegenheit von Häfner/Schaller anerkennen zu müssen. Damit erreichten sie Platz Fünf. Zusammen traten die Zwei im Doppel an und beendeten diese Konkurrenz nach einem Sieg gegen Ruge/Yildiz (Weißenburg) und der Niederlage gegen Grenz/Hoch (Nürnberg) ebenfalls auf Platz Fünf.

 

U19

 

In der Altersklasse U19 trat die für Schüler-Jugend-Verhältnisse „alte“ Hädefelder-Garde an, um Großes zu erreichen. Das Turnier startete hier mit dem gemischten Doppel. Während Moritz Unz mit Sabine Hartmann (Unterdürrbach) eher schwach loslegte und „nur“ Platz Fünf belegte, zeigten die jahrgangsjüngeren Joshua Redelbach und Lara Suffel ganz großes Kino. So dominierten sie zunächst Schilling/Speidel (Augsburg/Friedberg) mit 21:10 und 21:17 und zeigten auch im Finale Persin/Weigert (Nürnberg/Neuhausen-Nymphenburg) mit 21:12 und 21:11, wer hier den Meistertitel verdient hat.

Im Einzel zog Lara Suffel über Viktoria Aschenbrenner (Geretsried) ins Halbfinale ein, in welchem sie sich ihrer Doppelpartnerin Sabine Hartmann geschlagen geben und mit Platz Drei vorliebnehmen musste. Die „Jungs“ ärgerten sich im Einzel schon zu Beginn über die unglückliche Setzung, da alle Marktheidenfelder in der unteren Hälfte des Spielbaums bereits aufeinandertreffen sollten. Den Anfang machten Joshua Redelbach und Moritz Unz im Viertelfinale, das der Jüngere, Joshua Redelbach, in drei Sätzen für sich entscheiden konnte. Steffen Grün siegte in seinem ersten Spiel klar über Michael Kroll und traf damit im Halbfinale auf Redelbach. Zunächst musste Grün den ersten Satz mit 19:21 an Redelbach abgeben, der auch im zweiten Satz vorn lag und einen Matchball vergab. Mit seiner ganzen Routine schaffte es Grün jedoch den Satz noch mit 22:20 für sich zu entscheiden und anschließend mit 21:16 das Finale zu erreichen. Hier traf er auf den an Eins gesetzten David Persin, den er zunächst mit 21:16 auf Abstand hielt. Im zweiten Satz lag der Nürnberger dann mit 20:17 vorne und schaffte es trotz insgesamt fünf Satzbällen nicht den Sack zu zumachen. Mit eisernen Nerven siegte Grün schließlich mit 26:24. Titel Nummer Zwei für den TVM.

Im Doppel zogen Lara Suffel und Sabine Hartmann gegen Aschenbrenner/Starke (Geretsried/Neubiberg) nach einem Schluckauf im ersten Satz (19:21), dann doch noch souverän ins Finale ein (21:10, 21:10). Dort unterlagen sie etwas unglücklich Rudert/Weigert (Freystadt/Neuhausen-Nymphenburg), freuten sich aber dennoch über ihren Silberplatz. In der Herren-Konkurrenz schoben sich die drei Hädefelder Schwergewichte problemlos ins Finale, denn wer sollte sie aufhalten? Auf der einen Seite Steffen Grün und Moritz Unz und auf der anderen Seite Joshua Redelbach mit seinem Münchner Partner Jonas Braun.  Im Finale hatten die ältere Paarung um Grün/Unz eine Unze mehr Souveränität im Gepäck und sicherte sich mit 21:13 und 21:16 den letzten der verbliebenen Herren-U19-Titel.

Bild: Doppel U19-Ehrung: v.rechts: Steffen Grün, Moritz Unz, Joshua Redelbach

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.