Leichtathletik: Bay. Meisterschaften Augsburg

Hinten von links: Anna Schawarzkopf und Nick Albrecht, vorne von links: Philipp Heidenfelder und Nico Schraut

„Medaillenflut“ für TVM-Athleten

Am vergangenen Wochenende trafen sich im Augsburger Rosenaustadion die besten Leichtathleten des Freistaats, um die bayerischen Meister in den Einzeldisziplinen zu ermitteln. Zum Saisonhöhepunkt zeigten sich alle angereisten Sportler des TV Marktheidenfeld topfit und glänzten mit vorderen Platzierungen, fünf Medaillengewinnen und zahlreichen persönlichen Rekorden.

Auf beeindruckende Art und Weise setzte der 18-jährige Nick Albrecht den Meisterschaften in der Altersklasse U20 seinen Stempel auf. So bestach er über die 400m-Strecke mit einem couragierten Rennen. Von Beginn an zeigte der Abiturient seine Medaillenambitionen über die Langsprintdistanz und dominierte mit seinen unterfränkischen Dauerrivalen René Zapel aus Aschaffenburg und Linus Wiedenbauer (LG Stadtwerke München) den spannenden Finallauf über die Stadionrunde. Kopf an Kopf bogen die drei Sprinter schließlich auf die Zielgerade ein, bei dem nach einem packenden Endspurt Nick in persönlicher Bestzeit (50,72sec) die Bronzemedaille hinter Wiedenbauer (49,90sec) und Zapel (50,59sec) gewann. Das „I-Tüpfelchen“ auf seinen gelungenen Auftritt gelang dem Hürdenspezialist des TVMs jedoch am zweiten Tag der Meisterschaften. Als Jahresschnellster und damit Favorit ging Nick an den Start des 110m-Hürden-Finales. Dort spielte er trotz leichter Schwierigkeiten seine ganze Erfahrung und Klasse über die zehn Hindernisse aus. Mit einem kämpferischen Lauf setzte er sich über den Verlauf der Sprintstrecke von seinen Konkurrenten ab und gewann souverän die Goldmedaille in 15,21 Sekunden und damit den Bayerischen Meistertitel.

Nicht minder beeindruckend war die Leistung des 16-jährigen Nico Schrauts, der völlig überraschend über die 400m in der Alterslasse U18 die Bronzemedaille gewinnen konnte. In seinem erst zweiten Wettkampf in dieser Disziplin steigerte er seine Bestzeit um sensationelle 1,5 Sekunden und gewann damit seine erste Einzelmedaille auf Landesebene. Mutig und entschlossen sprintete das Nachwuchstalent des TVMs in 53,49 Sekunden zu einem neuen Hausrekord und in die Top10 der Bayerischen Bestenliste. Darüber hinaus lief er im 100m-Vorlauf 11,80 Sekunden und verpasste damit nur knapp seine persönliche Bestzeit.

Dass es beim TV Marktheidenfeld auch erfolgreiche Werfer gibt, stellte einmal mehr der 18-jährige Philipp Heidenfelder aus Hafenlohr unter Beweis. Nach überwundener Verletzungspause stieß der U20-Athlet seine sechs Kilo schwere Kugel nah an seine persönliche Bestleistung heran, und gewann als Dritter mit 13,17 Metern die vierte Medaille für den TVM an diesem Wettkampfwochenende. Im Diskuswurf verpasste er als Vierter (33,68 Meter) nur knapp das Podest. Die 19-jährige Lisa Blum warf den Diskus in weiblichen U20 24,89 Meter weit und erreichte mit Platz Sieben eine weitere TOP-10-Platzierung für den TVM. Den gleichen Rang ersprang sich Carmen Hock im Dreisprung der Altersklasse U18 (10,12 Meter).

Für den letzten Marktheidenfelder Coup und stehende Ovationen bei den Zuschauern sorgte im Augsburger Rosenaustadion Anna Schwarzkopf über 400m Hürden in der Altersklasse U20. Als sie erschöpft im Ziel auf die Anzeigentafel des Zielraums schaute, kannte ihr Jubel kein Ende. So leuchtete neben ihrem Namen 67,38 Sekunden auf, gleichbedeutend mit Rang drei und dem nicht für möglich gehaltenem Platz auf dem Stockerl. Denn in der gesamten laufenden Saison zuvor gelang der 18-jährigen Abiturientin kein zufriedenstellendes Rennen über die Langhürden-Distanz: Entweder Rhythmusprobleme oder der fehlende notwendige Mut, um die Hürden aggressiv zu attackieren, brachten Anna oftmals zur Verzweiflung. Doch an diesem Wochenende platzte bei ihr endlich der Knoten über die Stadionrunde und in einem mitreisenden Rennen sprintete sie unter den lauten Anfeuerungsrufen der eigenen Anhänger auf den letzten Metern zu Bronze. Zuvor lief sie in 60,41 Sekunden über die flachen 400m auf Platz Sechs und stellte damit ebenso eine neue Bestleistung auf. Ebenfalls schnell unterwegs war die 16-jährige Jelena Kaufmann, die sowohl über 100m (13,47sec), als auch über die doppelte Distanz (27,94sec) nur knapp eine neue Bestleistung verpasste. Zusammen mit Anna Schwarzkopf, Maria Nikou und Lisa Blum waren sie schließlich in 52,97 Sekunden die viertschnellste 4x100m-Staffel der U20 auf Landesebene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.