Badminton: Unterfränkische Meisterschaft der Schüler und Jugend

Auf der Unterfränkischen Meisterschaft der Schüler und Jugend lieferte der TV Marktheidenfeld beeindruckende Zahlen. 18 Hädefelder nahmen teil, landeten 29 mal auf dem Podest und siegten in sieben Konkurrenzen. Mit Esther Huth und Nils Zelder gelang zweien sogar das Triple mit Siegen im Einzel, Doppel und Mixed.

Alleine zehn der Teilnehmer fanden sich in den Altersklassen U11 und U13. Hier sorgten auch die Jüngsten mit Eva Bartel, Lina Panhans und Ruizhe Yang für tolle zweite und dritte Plätze. Als Turnierneulinge traten auch Jan Pazera, Jens Du und Anna-Lena Vogel in U13 mit viel Verve an und zeigten große Begeisterung. Anna-Lena Vogel wurde Dritter mit ihrer Partnerin Lena Köhler (Bad Königshofen) im Doppel. Noch versierter tat sich in dieser Altersklasse Maxi Jolie Böhm hervor, die im Mixed Platz Drei und im Doppel mit Nele Blatterspiel (Retzstadt) sogar Platz Zwei belegte. Ben Heißner ließ sich auch nicht lumpen und schaffte es in allen drei Disziplinen sich mit Rang Drei aufs Podest zu hieven. Mit Miriam Schäffer und Esther Huth traten aber auch zwei Turnier-Routiniers in U13 an, sofern das in diesem Alter überhaupt möglich ist. Im Einzel trafen beide nach erfolgreichen Vorrundenspielen im Halbfinale aufeinander mit dem besseren Ende für Esther Huth. Diese hatte dann auch im Finale kein Problem mit Anne Jetschni (Bad Königshofen) (21:14, 21:16) und kürte sich zur Meisterin. Miriam Schäffer blieb aufgrund des KO-Systems Platz Drei. Im Doppel traten die beiden zusammen an und durften aufgrund Ihrer Spielstärke in einer gemischten Altersklassen-Gruppe mit U15- bis U19-Paarungen antreten. Für manche Doppel vielleicht eine Herausforderung für die beiden Mädchen dagegen leichtes Spiel und ein locker erspielter Titel. Im Mixed spurtete Miriam Schäffer mit Aaron Liebstückel (Retzstadt) mühelos ins Finale, um dort ganz knapp in drei Sätzen an Krambo/Jetschni (Bad Kissingen/Bad Königshofen) zu scheitern. Esther Huth musste dagegen mit dem zwei Jahre älteren Nils Zelder in der Altersklasse U15 antreten, was jedoch ihrem dritten und Nils erstem Titel nicht im Wege stand. In der gleichen Konkurrenz belegte Eva Winzenhöller mit Mattis de Bruyn (Bad Königshofen) Rang Drei.

Für Nils Zelder war damit die Erfolgsgeschichte noch nicht beendet. Im Doppel dominierte er mit seinem Unterdürrbacher Partner Felix Hartmann die Konkurrenz und siegte auch im Finale deutlich über seinen Hädefelder Vereinskollegen Felix Schrage mit Leo Ziegler (Bad Königshofen). Um zusammen mit Esther Huth das Triple komplett zu machen, musste für Nils Zelder natürlich auch ein Sieg im Einzel her. Trotz etwas Mühe im Halbfinale gegen Yannick Gopp (Zellingen) (21:9, 20:22, 25:23), zeigte er im Endspiel gegen seinen Doppelpartner Felix Hartmann, dass heute sein Tag ist und lieferte das gewünschte Resultat (21:16, 20:22, 21:16). Felix Schrage belegte Rang Fünf. Mit Eva Winzenhöller hatte der TVM im Einzel noch ein weiteres heißes Eisen im Rennen. Auch sie musste in einer Gruppe mit gemischter Altersstruktur bis U19 antreten, was sie jedoch nicht daran hinderte trotz Trainingsrückstands souverän den Titel abzustauben, in dem sie auch die Favoritin Lisa-Marie Wehner (Bad Königshofen) hinter sich ließ.

In der Altersklasse U17 vertraten Samuel Unz, Nico Ferstl, Lukas Heilig. Simon Hoh und Lukas Otremba die Farben des TVM. Im Einzel endeten Hoh und Otremba auf den Plätzen Sieben und Elf, während Samuel Unz durch eine Niederlage im Viertelfinale gegen Lukas Heilig Rang Fünf belegte. Nico Ferstl und Lukas Heilig mussten im Halbfinale Niederlagen einstecken, es gelang ihnen aber damit aber noch der Sprung aufs Treppchen. Im Doppel sah die Sache dann schon anders aus. Heilig und Ferstl spielten sich ohne viel Aufhebens ins Finale. Auf der anderen Seite verwies Samuel Unz mit seinem Partner Achim Theissen (Unterdürrbach) im Halbfinale seine Vereinskameraden Hoh und Otremba durch einen Sieg auf Platz Drei. Das Endspiel dominierten jedoch erwartungsgemäß Heilig/Ferstl mit 21:16 und 21:10 und sicherten sich so die Meisterschaft. Als Einziger der U17-Jungs wagte sich Simon Hoh in die Mixed-Konkurrenz mit Partnerin Lorena Neeser (Bergtheim). Obwohl beide in der Altersklasse U19 antraten sprang am Ende Rang Drei und die Bronzemedaille heraus. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.